Wilhelm Tell Schweiz Tellsplatte Wilhelm Tells Sprung bei der Tellsplatte
Die Tellskapelle
Schweiz Tellsplatte




Wilhelm Tell rettet sich am Tellen bei der Tellsplatte
Bild bei der Tellskapelle (Tellsplatte):
Ein Gemälde aus der Tellskapelle Sisikon stellt den rettenden Sprung von Wilhelm Tell dar.
Wilhelm Tell springt an Land und stösst dabei das Boot mit dem Tyrannen Gessler
in den tobenden Vierwaldstättersee zurück

Foto by Roland Zumbühl Arlesheim


Tellsplatte: Tells Sprung bei der Tellsplatte


Tellsplatte


Der Tellsprung in Sisikon. Wilhelm Tell springt mit einem kräftigen Sprung beim gewaltigem Föhnsturm vom Boot auf die Tellsplatte. Nicht ohne dem Boot mit Vogt Gessler einen kräftigen Ruck zu geben...

Die Tellsplatte befindet sich in der Zentralschweiz, genauer in der Gemeinde Sisikon im Kanton Uri.
Hier am südlichen Teil des Vierwaldstättersee (genannt Urnersee) befindet sich am Axen die Tellsplatte mit der unscheinbare Kapelle mit historischem Hintergrund genannt die Tellskapelle.
Direkt am Ufer des Vierwaldstättersee zwischen Flüelen und Sisikon ist jener Ort, den das Weisse Buch von Sarnen um 1470 die Tellen blatten nennt. Heute im Volksmund auch Tellsprung resp. Tellsplatte genannt.

Zur Erinnerung an den Sprung des Volkshelden Wilhelm Tells aus Gesslers Schiff soll beim Tellen bereits 1388 eine Gedenk Kapelle erbaut worden sein. Zum erstenmal erwähnt ist die Tells-Kapelle in der "Schweizerchronik" Heinrich Brennwalds (1508-16). Eine Bruderschaft die 1561 gegründet wurde hielt in der Tellskapelle alljährlich in der seit alters dem hl. Sebastian geweihten Kapelle am Freitag nach Auffahrt eine Jahrzeit ab, u.a. zum Gedächtnis Tells sowie Stauffachers und Melchtals. Somit wurde diese Kapelle zur kirchl. Gedenkstätte der Ursprünge der alten Eidgenossenschaft. Im Jahre 1589/90 wurde die Kapelle erweitert oder neu gebaut. 1599 wurden die Altäre dem hl. Sebastian, Wilhelm, der Dreifaltigkeit, Maria und allen Heiligen geweiht. Spätestens 1645 hatte der Bittgang mit der Übernahme der Prozessionskosten durch das Land Uri halboffiziellen Charakter. 1879 entstand die heutige Kapelle, welche bis 1882 mit den vier Tellfresken des Basler Historienmalers Ernst Stückelberg ausgeschmückt wurde. 1884 beschloss der Urner Landrat, den Bittgang zur feierl. Landesprozession zu erheben, die noch heute besteht.


Hotel Restaurant Tellsplatte:

Oberhalb der Tellskapelle direkt an der Axenstrasse steht ein modernes Restaurant mit Hotelbetrieb mit freiem Zugang zur Tells-Kapelle hinunter.
Ab der Axenstrasse sind es 5 Minunten und man steht direkt bei der Tellskapelle am See.
In Sichtweite vom Rütli ist dieser Ort heute ein gut frequentiertes Ausflugsziel.


Schiffsstation Tellsplatte:

Die Tellsplatte ist auch sehr gut mit dem Dampfschiff über den Vierwaldstättersee erreichbar. Die normalen Kursschiffe ab Brunnen via Rütli oder Flüelen der Schifffahrts Gesellschaft Vierwaldstättersee legen bei der Schiffstation Tellsplatte regelmässig an.
Direkt bei der Schiffstation Tellsplatte liegt das Seerestaurant Tellsplatte mit Gartenrestaurant.


Weg der Schweiz:

Der Wanderweg "Weg der Schweiz" führt unmittelbar bei der Tellskapelle vorbei. Der Wanderweg rund um den Vierwaldstättersee wurde zum 700 Jahre Jubiläum der Schweizer Eidgenossenschaft angelegt und erfreut sich grosser Beliebtheit bei den Wandern.


Glockenspiel Tellsplatte:

Gleich oberhalb der Tellsplatte steht das grösstes Glockenspiel der Schweiz. Das Glockenspiel der Tellsplatte umfasst 37 grosse und kleine Glocken in Bronce mit gegen 6 Tonnen Gewicht. Es wurde 2001 eingeweiht und von den Schweizer Schokoladenfabrikanten gespendet. Das Glockenspiel ist tagsüber immer zu jeder vollen Stunde für 10 Minuten in Betrieb.
Die abgespielte Melodie kann frei per Knopfdruck gewählt werden.

 

Tellsplatte Sisikon

Wilhelm Tell ¦ 1.August ¦ Rütlischwur ¦ Tellsplatte ¦ Bundesbrief  ¦ Telldenkmal ¦ Wilhelm Tell Bilder ¦ Schweizer Hymne ¦ Eidgenossenschaft










Tell.ch
Forum